Sie waren Subunternehmer. Auftraggeber nimmt Sie wegen eines Mangels Ihrer Leistung auf Schadensersatz in Anspruch – kann er das, wenn feststeht, daß er seinerseits vom Generalunternehmer/Bauherrn wegen dieses Mangels nicht mehr in Anspruch genommmen werden kann – beispielsweise wegen Verjährung? Diese Frage hat der Bundesgerichtshof nunmehr in Abgrenzung zur seiner früheren Rechtsprechung verneint. Das kann für Sie von entscheidender Bedeutung werden. Wenn nämlich festgestellt werden kann, daß der Generalunternehmer/Bauherr Ihren Auftraggeber wegen des Mangels Ihrer Leistung nicht mehr in Anspruch nehmen kann, kann dieser auch Sie nicht mehr auf Schadensersatz in Anspruch nehmen. Bundesgerichtshof, Urt. v. 28.06.2007, VII ZR 81/06 (BauR 2007, 1564). Offen ist aber noch die Frage, wie es ist, wenn Ihr Auftraggeber Sie nicht auf Schadensersatz in Anspruch nimmt, sondern geltend macht, weil Ihre Leistung mangelhaft sei, brauche er auch nicht den vollen Werklohn dafür zu bezahlen, also Ihren Vergütungsanspruch mindert. Ob er das kann, ist noch nicht entschieden. Wenn Sie aus dem Themenbereich Subunternehmereinsatz Fragen haben, rufen Sie uns an.