Die Frage wird uns oft gestellt; es geht eigentlich um die Frage, ob Sie das Privatgutachten brauchen; ist es nicht wendig, braucht Ihnen auch niemand die Kosten dafür zu erstatten.

Wenn Sie Mängel am Haus haben, können Sie durch einen Privatgutachter die Mängel feststellen, beschreiben und erläutern lassen, um entscheiden zu können, ob Sie Sich auf  ein Verfahren mit dem Unternehmer einlassen, den Sie auf  Schadensersatz verklagen wollen, oder der gegen Sie Klage auf Werklohn erheben will -.

– oder wenn Sie in einem Rechtsstreit mit dem Gutachten eines Gerichtssachverständigen konfrontiert werden, zu dem Sie Stellung nehmen sollen, aber aus eigenem Verständnis nicht Stellung nehmen können.

Wenn Sie wie in solchen Fällen auf ein Privatgutachten angewiesen sind, um ihre rechtlichen Interessen erfolgreich durchzusetzen oder zu verteidigen, sind die Kosten des Privatgutachtens nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes Kosten der wendigen Rechtsverfolgung, und Sie können die Kosten bei Ihrem Gegner geltend machen. Sie können diese Kosten als eigene Schadensposition in Ihrer Klage geltend machen oder beantragen, daß sie als Verfahrenskosten dem Gegner auferlegt werden sollen.

Ob Sie ein Privatgutachten beauftragen  und oder ein Selbständiges Beweisverfahren beantragen, kann nur nach dem Einzelfall entschieden werden; das gilt auch für die nicht unerheblichen kostenmäßigen Unterschiede.

Wollen Sie Näheres wissen, vereinbaren Sie mit uns Termin.