Nach Kündigung eines Bauvertrags wird die Werklohnderung grundsätzlich erst mit der Abnahme der bis dahin erbrachten Werkleistungen fällig (Änderung der Rechtsprechung, vgl. Senat, Urteil vom 9. Oktober 1986 – VII ZR 249/85, BauR 1987, 95 = ZfBR 1987, 38).*)
BGH, Urteil vom 11.05.2006 – VII ZR 146/04
(OLG München, 30.03.2004 – 13 U 4639/03)